Aus- und Weiterbildung im Verbund zum Thema Kinder mit herausforderndem Verhalten in Kindertageseinrichtungen (HeVeKi)


Laufzeit: Juni 2014 – September 2016

Projektfinanzieung für die wissenschaftliche Begleitung: Robert-Bosch-Stiftung

Die Umsetzung des Rahmenkonzepts erfolgt aus Eigenmitteln der Projektbeteiligten.


Kurzbeschreibung:

Zentrales Ziel des Projekts ist es, ein (Rahmen) Curriculum für (zukünftige) pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen zum Themenbereich Kinder mit herausforderndem Verhalten zu entwickeln, auf mehreren Ebenen in einem Transferverbund zu implementieren, wissenschaftlich fundiert zu begleiten und zu evaluieren und dann entsprechend der Erfahrungen und Erkenntnisse weiter zu verbreiten.

Der Transferverbund von Ausbildungsstätten (Hochschulen und Fachschulen), Weiterbildungs- und Kita-Trägern hat die gemeinsame Konzeptentwicklung/-adaption für kompetenzbasierte Aus- und Weiterbildungen, die aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse einbeziehen, sowie einen regelmäßigen Wissenstransfer zwischen den Kooperationspartnern zum Ziel. Dabei steht die Entwicklung, Erprobung und Evaluation neuartiger, kompetenzbasierter Lehr/Lern- und Weiterbildungsformate mit dem gemeinsam vereinbarten inhaltlichem Schwerpunkt „Herausforderndes Verhalten“ im Mittelpunkt. In die Entwicklung gemeinsamer Konzepte gehen die Erfahrungen und curricularen Traditionen der Verbundpartner ein.

Wissenschaftlich begleitet werden Auszubildende [SchülerInnen an FS Sozialpädagogik; Studierende in BA Studiengängen Kindheitspädagogik] und pädagogische Fachkräfte in den Kindertageseinrichtungen. Hier steht die Erfassung der Kompetenzentwicklung im Vordergrund. Daneben erfolgt die Prozessbegleitung auf zwei Ebenen: zum einen werden die Prozesse der teilnehmenden Auszubildenden und pädagogischen Fachkräfte begleitet. Zum anderen richtet sich die Prozessbegleitung an die Lehrbeauftragten an Hoch- und Fachschulen, sowie an FortbildnerInnen der beteiligten Weiterbildungsinstitutionen.

Exemplarisch erfolgt darüber hinaus die Erfassung von Verhaltensänderungen auf Ebene der Kinder, sowie die Befragung von Eltern zu Verhaltensänderungen der Kinder.

 

Projektleitung:

Prof. Dr. Klaus Fröhlich-Gildhoff

(Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 0761-47812-40)

Prof. Dr. Maike Rönnau-Böse

(Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 0761-47812-24)

 

Wissenschaftliche MitarbeiterInnen:

Claudia Tinius (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 0761-47812-791)

Rieke Hoffer (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 0761-47812-791)